Hans Weicker spielt Hermann Eurich


 

Biographie:

 

Hans Weicker wurde am 15. Dezember 1927 geboren und wuchs in Darmstadt auf.

 

Durch ein Theaterabonnement seiner Großmutter im damaligen Darmstädter Landestheater sah sich der junge Mann dort zahlreiche Theaterstücke an. Tief beeindruckt vom dort gesehenen, beschloss er Schauspieler zu werden.

 

Die Mutter von Hans Weicker arbeitete im Haushalt des Opernsängers Eduard Göbel. Dieser spielte mit der Hessischen Spielgemeinschaft den Datterich. Göbel verschaffte dem Theaterbegeisterten Jungen seine ersten Theaterrollen. Er spielte im "Datterich" den Wirtsjungen und das Karlchen im "Tollen Hund".

 

Als nach dem 2. Weltkrieg in Frankfurt die erste staatliche Schauspielschule wieder eröffnete, bekam Hans Weicker dort einen Studienplatz. Noch während seiner Ausbildung wurde er für eine Monatsgage von 240 Reichsmark an den Städtischen Bühnen in Frankfurt engagiert. Seiner erste Rolle war der Page der Königin in Schillers "Don Karlos".

 

Anschließend wurde er an den Städtischen Bühnen in Mainz verpflichtet. 1951 spielte Weicker für 5 Jahre am Hessischen Landestheater in Darmstadt. Danach folgen Engagements an den Städtischen Bühnen in Münster und 7 Jahre am Wiener Volkstheater.

 

Danach führte ihn sein Weg an das Deutsche Theater in Göttingen, an die Bühnen Köln, das Staatstheater Stuttgart und erneut die Städtischen Bühnen in Frankfurt am Main.

 

Von 1984 bis 2004 war Hans Weicker am Staatstheater Darmstadt beschäftigt.

 

Auch im Kino und im Fernsehen war der Schauspieler immer wieder zu sehen.

 

Seine erste Kinorolle spielte er 1950 im Film "Sensation im Savoy". Es folgten die Fernsehfilme "Karriere" (1963), "Samba" (1966) und "Schinderhannes" (1968).

 

1975 - 1976 spielte er in Robert Strombergers Erfolgsserie "PS - Geschichten ums Auto" den Monteur Herr Wüller.

 

Mit dem späteren Drombuschs Autoren Robert Stormberger verband Hans Weicker bis zu seinem Tod eine enge Freundschaft.

 

1977 sah man Weicker im Fernsehfilm "Rückfälle". Es folgte eine Episodenrollen in der Serie "Lemmi und die Schmöcker" (1978) und der Fernsehfilm "Phantasten" (1979).

 

1981 spielte er in Robert Strombergs 6-Teiler "Tod eines Schülers" den Lehrer. Der TV-Mehrteiler war ein grandioser Quotenerfolg und wurde mit zahlreichen Preisen (u. a. der "Goldenen Kamera" und dem Grimme-Preis) ausgezeichnet.

 

Es folgten der TV-Film "... und ab geht die Post! Briefträgergeschichten von gestern" (1981), eine Episodenrollen in der Erfolgsserie "St. Pauli-Landungsbrücken" (1982), sowie die Fernsehfilme "Dibbegass Nummer Deckel" (1983), "Miele" (1987) und "Der neue Mann" (1990).

 

1990 spielte er an der Seite von Günter Strack in dessen Serie "Hessische Geschichten".

 

Im gleichen Jahr war er in der Drombuschs-Folge "Der Verlierer" als Hermann Eurich zu sehen. Seine Rolle war nur für diese eine Folge geschrieben worden. Hans Weicker überzeugte mit seiner Darstellung aber dermaßen, dass Autor Robert Stromberger beschloss, in ab der 5. Staffel regelmäßig auftreten zu lassen. So war Hans Weicker bis zum Ende der Serie im Jahr 1994 in insgesamt 9 Folgen zu sehen.

 

Die Folge "Der Verlierer" inszenierte Regisseur Michael Werlin, welcher Weicker in den folgenden Jahren für Episodenrollen in seinen Serien "Moselbrück" (1990) und "Hecht & Haie" (1993) verpflichtete.

 

1993 spielte er erneut gleich zwei Mal an der Seite von Günter Strack: In dessen Erfolgsserie "Mit Leib und Seele" war er ebenso mit von der Partie wie im Fernsehfilm "Der Bertrogene".

 

1994 sah man ihn an der Seite von Sebastian Koch im Fernsehfilm "Der Mann mit der Maske".

 

Ein Jahr später wurde er für Robert Strombergers TV-3-Teiler "Tödliche Wahl" (mit Hauptdarsteller Jürgen Prochnow) verpflichtet.

 

1999 trat er in einer Folge der ARD Reihe "Polizeiruf 110" auf.

 

Auch Fans des "Tatorts" sahen Hans Weicker immer wieder in der ARD-Erfolgsreihe. Er war von 1983 bis 2003 in 6 Filmen zu sehen.

 

Im neuen Jahrtausend spielte er an der Seite von Peter Weck und Heidlinde Weis im Film "Fliege hat Angst" (2004). 2006 folgte der Fernsehfilm "Bettis Bescherung".

 

Seinen letzten Fernsehauftritt hatte er 2009 im TV-Film "Sieben Tage".

 

Danach zog sich Hans Weicker ins Privatleben zurück und genoß seinen wohlverdienten Ruhestand.

 

2015 überzeugte ihn Iris Stromberger, Tochter des Drombuschs-Autoren Robert Stromberger, im von ihr inszenierten Theaterstück "Loriots gesammelte Werke" mitzuspielen. Das Stück, in welchem neben Weicker auch die Drombuschs Darsteller Aart Veder, Margit Schulte-Tigges und Klaus Ziemann mitwirken, kam so gut beim Publikum an, dass es über viele Jahre in stets ausverkauften Vorstellungen gespielt wurde.

 

Mit Margit Schulte-Tigges trat Hans Weicker im ebenfalls von Iris Stromberger inszenierten 2-Personen Stück "Zum Lachen in die Kammer" auf.

 

Im Jahr 2017 feierte der talentierte Schauspieler seinen 90igsten Geburtstag und gleichzeitig sein 70jähriges Bühnenjubiläum.

 

Bis heute lebt er in Darmstadt und tritt in regelmäßigen Abständen im Staatstheater Darmstadt auf.

 

Filmografie:

 

1950 - Sensation im Savoy - Kinofilm - als Maharadscha

1963 - Karriere - TV-Film - als Assistent

1966 - Samba - TV-Movie - Kellern Ernesto

1968 - Schinderhannes - TV-Movie - als Seibert

1975 - 1976 - PS- Geschichten ums Auto - TV-Serie - als Herr Wüller

1977 - Rückfällt - TV-Film

1978 - Lemmi und die Schmöker - TV-Serie - Folge: "Bedingungslos"

1979 - Phantasten - TV-Serie - als Sozialarbeiter

1981 - Tod eines Schülers - TV-Serie - als Lehrer

1981 - ... und ab geht die Post! Briefträgergeschichten von gestern - TV-Film

1982 - St. Pauli Landungsbrücken - TV-Serie - Folge: "Fundsache"

1983 - Dibbegass Nummer Deckel - TV-Film - als Willy

1983 - Tatort - TV-Reihe - Folge: "Blütenträume" - als Richard Katz

1987 - Miele - TV-Film - als Mieles Vater

1990 - Der neue Mann - TV-Film - als Ehemann

1990 - Hessische Geschichten - TV-Serie - Folge: "Der hessische Gaul" - als Ewald Hönig

1990 - Diese Drombuschs - TV-Serie - 9 Folgen - als Hermann Eurich

1990 - Moselbrück - TV-Serie - Folge: "Elfriede kommt"

1992 - Tatort - TV-Reihe - Folge: "Verspekuliert" - als Kummel

1993 - Hecht & Haie - TV-Serie - Folge: "Schutzengel" - als Ehemann

1993 - Mit Leib und Seele - TV-Serie - Folge: "Der fremde Deutsche"

1993 - Der Bertrogene - TV-Film

1994 - Der Mann mit der Maske - TV-Film - als Professor Dr. Hieberg

1995 - Tatort - TV-Reihe - Folge: "Eine mörderische Reise"

1995 - Tödliche-Wahl - TV-3-Teiler

1996 - Tatort - TV-Reihe - Folge: "Das kalte Tod" - als Bestatter

1999 - Polizeiruf 110 - TV-Serie - Folge: "Schellekloppe" - als Herr Samel

2002 - Tatort - TV-Reihe - Folge: "Oskar"

2003 - Tatort - TV-Reihe - Folge: "Das Böse" - als Herr Sänger

2004 - Fliege hat Angst - TV-Film

2006 - Bettis Bescherung - TV-Film

2009 - Sieben Tage - TV-Film - als Günter Späth

 

Autogrammadresse:

 

Hans Weicker
c/o Staatstheater Darmstadt
Georg-Büchner-Platz 1

64283 Darmstadt